Ein bisschen mehr über mich und meinen Bezug zur Energiewende
Cornelia hat mit ihrem Unternehmen Dachgold bzw. ihrer Initiative Tausendundeindach schon sehr viel erreicht! Die große Mission von Dachgold lautet frei nach Bill Gates: Auf jedem Unternehmensdach eine Photovoltaikanlage und der erste Schritt dazu ist Tausendundein Dach mit dem Ziel von 1001 Dächern bis 2020. Kürzlich wurde Dach #200 beim Weingut Scheiblhofer gefeiert. Mit einem Quick-Check sollte jedes Unternehmen sein "Dachgold-Potenzial" prüfen.
 

Meine Links
www.dachgold.at
http://tausendundeindach.at

Was braucht es für die Energiewende?
Ich glaube, es braucht vor allem jemanden, die/der sich kümmert und kümmern kann, dass etwas passiert. Es ist bislang leider ein zu wenig verbreiteter Glücksfall, dass Engagement und Ressourcen-Verfügbarkeit zusammenfallen. Deshalb sind zusätzlich zu den engagierten Personen Kooperationen und Tools – wie RESYS – gefragt, die sowohl den Planungs- als auch den Umsetzungs- und Monitoring-Prozess unterstützen. Wir unterstützen mit unseren Dachgold-Beratungspaketen genau so – von Anfang bis zum Ende: Potenzialberechnung, Grobplanung, Detailplanung, Umsetzung. Damit ist die engagierte Person in einem Unternehmen oder einer Gemeinde optimal unterstützt bzw. entlastet. Commitment ist natürlich dennoch möglich.

Schlagworte:

  • Engagement
  • Ressourcen-Verfügbarkeit

Was behindert die Energiewende heute noch am meisten?

  • Ressourcen-Knappheit
  • Finanzielle Probleme
  • Fehlendes Commitment
  • Fehlendes Engagement
  • Unklarheit
  • Unwissenheit

Meine „Lieblings-Energiewende“-Success Stories!
Horst Peter Pölzgutter – 10 kWp
„Ich persönlich glaube von Herzen an die Relevanz von nachhaltigem Wirtschaften. Klimaveränderung, Treibhauseffekt – Themen wie diese bestimmen zunehmend die öffentliche Diskussion und verlangen gerade bei der Energie- und Wärmeerzeugung nach verantwortlichem Handeln jedes einzelnen. Die Installation einer Photovoltaikan-lage war daher, nach Umstellung der Heizung auf nachwachsende Rohstoffe (Pellet und Scheitholz) und der Solarthermieanlage, ein logischer Schritt.“

Erba GmbH – 44 kWp
„Die detaillierte Analyse und praktisch „alles aus einer Hand“ waren die ausschlaggebenden Kriterien für eine rasche Umsetzung und die Wahl von 1001 Dach. Jetzt tragen auch wir einen Teil zu einer umweltfreundlichen Energieproduktion auf unserem Standort bei.“

petrabusswald
 
Jedes Unternehmen mit Dach sollte die Möglichkeit einer Photovoltaikanlage prüfen lassen. Es macht einfach Sinn.

Mit RE_SYS kann eine Gemeinde mit wenigen Klicks das Photovoltaikpotenzial prüfen lassen und eine Kostenschätzung erhalten. Das ist fantastisch.
 

 


<
>
Schließen
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Details in unserer Datenschutzerklärung.